von Hauenstein


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.jehle-gurtweil.de ]

Abgeschickt von Winkler, Thomas am 26 November, 2004 um 14:39:45

So erstaunlich sind die Zufaelle im Leben, vor 2 Jahren besuchte ich einen gigantischen Troedelmarkt,begutachtete die Auslagen am Stand.Ein kaufgieriger Herr an meiner Seite rief laut aus "Was soll'n der Wecker kosten" Ich drehte mich zufaellig zur Seite und erkannte, unglaublich, zweifelsfrei meinen vor 4 Jahren gestohlenen hist. Wecker, den mir meine Omi zum 12. Geburtstag schenkte.
Heute bin ich natuerlich nicht mehr 12 Jahr alt, sondern leider 42.
Man ruft mich seit meiner Geburt Thomas und ich bin der Besitzer der einzigen funktionierenden Wassermuehle der Landeshauptstadt Dresden. Besucht mich unter www.zschoner-muehle.de oder www.silbertour-sachsen.de
Nun zum eigentlichen Grund meiner Anmerkungen.
Mein lieber Sohn Leopold surfte im Internet, weil er etwas ueber alte Ritterburgen erfahren wollte. Im Ergebnis dessen reichte er mir einen Farbausdruck der Burgruine Hauenstein.Diesen fand er dankenswerter Weise in Ihren anspruchsvoll gestalteten Seiten.
Aufgrund sehr umstrittener arischer Nachforschungen im 3. Reich, war mir bekannt, dass unsere Familie im 15. Jahrhundert aus dem sueddeutschen Raum nach Sachsen einwanderte. Der Maedchenname meiner Mutter ist Hausstein,nachgewiesener Massen die Verbuergerlichung des Namens Hauenstein.
Die Neugier meines Jungen und das Vorhandensein Ihrer ausfuerlichen Info's haben sich zu einem gluecklichen Zufall gepaart.
Ich bin froh zu wissen, dass es einen Hauenstein gibt und aelteste Familiengeschichte sich darstellen kann.
Ueber weitere Informationen sind wir immer dankbar.


Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.jehle-gurtweil.de ]